Meister:in im Gastgewerbe

Vorbereitungslehrgang zur IHK-Prüfung

Meister:in im Gastgewerbe

Vorbereitungslehrgang zur IHK-Prüfung

Meister:in im Gastgewerbe

An unserem Gastronomie Campus finden zweimal jährlich Vorbereitungslehrgänge zu den Meisterprüfungen der IHK für München und Oberbayern statt, im Frühjahr und im Herbst.

Vorbereitungslehrgänge für alle drei Meisterprüfungen

  • Küchenmeister:in (“Bachelor professional (CCI) of Cooking and Kitchenmanagement”)
  • Hotelmeister:in (“Bachelor professional (CCI) of Hotelmanagement”)
  • Restaurantmeister:in (“Bachelor professional (CCI) of Restaurantmanagement”)

Die Vorbereitung findet in drei Teilen, dem grundlegenden, dem handlungsspezifischen sowie dem praktischen Teil statt.

Die Fortbildungsmaßnahme für den Meistertitel im Gastgewerbe erstreckt sich über einen Zeitraum von insgesamt 14 Wochen. In diesem Zeitraum sind auch zwei Wochen zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung eingeplant. Teilnehmer, die bereits die Ausbildereignungsprüfung gemäß der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) abgelegt haben, sind von dieser Vorbereitung befreit.

Der Vorbereitungslehrgang für den Meistertitel im Gastgewerbe ist ein intensiver Weg, um die höchste berufliche Qualifikation in den anerkannten Ausbildungsberufen der Gastronomie und Hotellerie zu erlangen.

Aufgrund der begrenzten Vorbereitungszeit ist der Lehrgang sehr anspruchsvoll und erfordert von den Teilnehmern harte Arbeit. Für viele angehende Meister ist es ungewohnt, nach langen Jahren wieder die Schulbank zu drücken. Doch nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wird der tägliche Gang zur Ausbildungsstätte zur Routine und die Nacharbeit zu Hause zur unverzichtbaren Notwendigkeit.

Der gesamte Lehrgang, einschließlich des AdA-Kurses (Ausbildung der
Ausbilder), erstreckt sich über etwa 560 Stunden à 45 Minuten. Es gibt
eine Fülle anspruchsvollen Lernmaterials, das von jedem Teilnehmer
verarbeitet werden muss, und das erfordert volle Hingabe und Engagement.

Termine

26.08.2024 - 06.09.2024
Ausbildereignungslehrgang | IHK
09.09.2024 - 11.10.2024
Vorbereitungslehrgang "Küchen-, Hotel- und Restaurantmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
14.10.2024 - 22.11.2024
Vorbereitungslehrgang "Küchen-, Hotel- und Restaurantmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Handlungsspezifische Qualifikationen
13.01.2025 - 24.01.2025
Ausbildereignungslehrgang | IHK
10.02.2025 - 14.03.2025
Vorbereitungslehrgang "Küchen-, Hotel- und Restaurantmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
17.03.2025 - 25.04.2025
Vorbereitungslehrgang "Küchen-, Hotel- und Restaurantmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Handlungsspezifische Qualifikationen
04.08.2025 - 15.08.2025
Ausbildereignungslehrgang | IHK
08.09.2025 - 10.10.2025
Vorbereitungslehrgang "Küchen-, Hotel- und Restaurantmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
13.10.2025 - 21.11.2025
Vorbereitungslehrgang "Küchenmeister:in im Gastgewerbe" (IHK) | Handlungsspezifische Qualifikationen

Unterrichtsgebühren

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Unterrichtsgebühren “Wirtschaftsbezogene Qualifikationen” 1.890,00 €
Lehrbücher und Arbeitsmittel 280,00 €
Gesamtkosten: 2.170,00 €




Handlungsspezifische Qualifikationen

Unterrichtsgebühren “Handlungsspezifische Qualifikationen”1.990,00 €
Lehrbücher und Arbeitsmittel200,00 €
Materialkosten (Küchenmeister & Restaurantmeister)
350,00 €
Materialkosten (Hotelmeister)
200,00 €
Gesamtkosten (Küchenmeister & Restaurantmeister):
2.540,00 €
Gesamtkosten (Hotelmeister):
2.390,00 €



Während des Lehrgangs müssen die Teilnehmer möglicherweise einen Verdienstausfall hinnehmen oder Urlaub nehmen, um am Unterricht teilnehmen zu können. Zusätzlich zu den persönlichen Entbehrungen entstehen Kosten für Unterrichtsgebühren, Materialien und Lehrbücher. All diese Aufwendungen dienen einem gemeinsamen Ziel: den Meistertitel als höchste berufliche Qualifikation zu erlangen.

Gerade in der Dienstleistungsbranche wie der Gastronomie werden hochqualifizierte Fachkräfte, die den Meistertitel besitzen, mit offenen Armen empfangen. Obwohl der Sachkundenachweis für Wirte und Hoteliers noch nicht verpflichtend ist, werden qualifizierte Meisterkräfte in dieser wachsenden Branche sehr geschätzt. Sie bilden das Rückgrat einer Industrie, die einer Bevölkerung mit zunehmender Freizeit ihre Dienstleistungen anbietet.

Ihr Lehrgangsprogramm

Der Vorbereitungslehrgang für den Titel "Meister:in im Gastgewerbe" besteht aus zwei Teilen, nämlich den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen und den handlungsspezifischen Qualifikationen. Diese beiden Teile sind integraler Bestandteil des umfassenden Ausbildungsprogramms.

1. Wirtschaftsbezogene Qualifikationen (1. Teil)

In den wirtschaftsbezogenen Qualifikationen werden den Teilnehmern grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Betriebswirtschaft, Management, Rechnungswesen und Marketing vermittelt. Diese Module zielen darauf ab, den angehenden Meister:innen ein solides Verständnis für die wirtschaftlichen Aspekte des Gastgewerbes zu vermitteln. Durch das Erlernen dieser Fähigkeiten können sie später in der Lage sein, betriebswirtschaftliche Entscheidungen zu treffen und effektiv zu planen.

2. Handlunsspezifische Qualifikationen

Die handlungsspezifischen Qualifikationen konzentrieren sich hingegen auf die spezifischen Aufgaben und Anforderungen, die mit einer leitenden Position im Gastgewerbe einhergehen. Hier werden Themen wie Kundenbetreuung, Personalmanagement, Qualitätskontrolle, Veranstaltungsorganisation und operative Abläufe behandelt. Durch diese Module sollen die Teilnehmer in der Lage sein, die verschiedenen Aspekte des Gastgewerbes zu koordinieren und zu optimieren, um einen reibungslosen Ablauf des Betriebs sicherzustellen.

Der Vorbereitungslehrgang "Meister:in im Gastgewerbe" bietet den Teilnehmern eine umfassende Ausbildung, die sowohl die wirtschaftlichen als auch die praktischen Kompetenzen abdeckt, die für eine Führungsposition in der Branche erforderlich sind. Durch den erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs erwerben die Teilnehmer die notwendigen Qualifikationen, um ihre Karriere im Gastgewerbe auf eine höhere Stufe zu heben und ihre Führungsqualitäten unter Beweis zu stellen.